Klare Schnitte, erstklassige Qualität und exquisite Handwerkskunst: Die minimalistischen Designs des Labels Áeron sind längst kein Geheimtipp mehr

Mode-Statements für den Alltag

Eszter Áron stammt aus einer ungarischen Textil-Dynastie und ist mit der Liebe zur Mode aufgewachsen. Unter der Prämisse, „nicht Trends hinterherzujagen, sondern Stücke fürs Leben zu machen“, gründete sie 2011 mit gerade mal 30 Jahren ihr eigenes Label Áeron. Seitdem realisiert die Budapesterin ihre Vorstellungen von Mode.

Und die sind: minimalistische Entwürfe, die streng und feminin zugleich sind, klare Silhouetten mit dem gewissen Twist im Detail. „Mir gefallen mühelose Looks, die Ecken und Kanten haben. Es geht dabei jedoch immer um die richtige Balance“, erklärt die Designerin. „Meine Mode soll Frauen stärken und so müssen meine Designs am Ende des Tages im täglichen Leben funktionieren.“ Darüber hinaus setzt sie auf (innovative) Qualitätsmaterialien aus Japan, Italien, Frankreich und lokale ungarische Handwerkskunst. Für die aktuelle Kollektion bezog Eszter Áron ihre Inspiration aus dem peruanischen Hochland. So findet neben den coolen Statement-Pieces aus Leder die Folklore Südamerikas ihren Einsatz in Schnitten und Strickwaren.